Die Kraft der Gedanken

»»Die Kraft der Gedanken

Die Kraft der Gedanken

Unserem Menschenbild zufolge ist der Mensch Körper, Geist und Seele. Wir sind mehr als unser Körper, mehr als unsere Gedanken und unsere Erfahrungen. Wir alle besitzen eine unsichtbare Seite, die wir als Seele bezeichnen. Seele ist all das, was wir über unseren Körper hinaus sind. Wir können diesen Teil unseres Selbst nicht mit unseren Augen sehen, doch zusammen mit Körper und Geist macht er unser gesamtes Sein aus.

Der Mensch hat ein Ego. Dieses Ego ist der Grund dafür, dass er sich von anderen getrennt fühlt. Das Gefühl des Getrenntsein wiederum ist Ursache für eine Fülle negativer Emotionen: Zorn, Angst, Eifersucht, Verzweiflung, Aggressivität, Hass und so weiter. Doch sollten wir aber auch den dunklen Seiten unseres Bewusstseins die Chance geben, einen Samen auszubilden, der neues Leben hervorbringen kann, damit wir nicht in der Dunkelheit stehen bleiben. Wir neigen sehr dazu, uns mit anderen Mitmenschen zu vergleichen und fühlen uns dabei meist unterlegen. Wir denken, die anderen seien intelligenter, erfolgreicher, schöner als wir. Und schon haben wir die Spirale des Selbstzweifels in Gang gebracht.

Wenn wir lernen, die Energie hinter unseren negativen Gedanken, Überzeugungen und Emotionen umzuwandeln, können wir zu wahrem inneren Frieden gelangen. Lasse uns also in diesem Zustand von Liebe und Wertschätzung eintauchen, damit die Energie des „ Wachsens und Gedeihens “ unser Leben durchdringt. Die Menschen in Stammesgesellschaften glauben an einen Geist, der in allen Dingen lebt. Mit diesem Geist sind wir alle verbunden. Von ihm getrennt könnten wir gar nicht existieren. Alles was wir im Leben tun, hat Auswirkungen auf das grosse Ganze. Wenn unsere Gedanken von Frieden und Liebe geprägt sind, wirkt sich dies auf alles Lebendige aus. Natürlich versuchen wir stets, die Welt positiv zu beeinflussen. Aber leider haben wir vergessen, dass all unsere Gefühle und Gedanken das Leben beeinflussen.

Spirituelle Traditionen aus allen Teilen der Welt lehren uns seit Jahrtausenden, dass die äussere Welt den Zustand unseres Bewusstseins widerspiegelt. Wollen wir also die äussere Welt verändern, müssen wir in unser Innenleben einer Wandlung unterziehen.

Wenn wir aber lernen, uns mit unserer eigenen negativen Energie auseinander zu setzen, ja sie am Ende gar vollkommen um zu wandeln, dann schaffen wir innere und äussere Gesundheit, dann stellt sich endlich der ersehnte seelische Friede ein.

Das Ziel unserer spirituellen Entwicklung ist die vollkommene Erkenntnis, dass wir Lichtwesen sind, die ihr Licht in diese Welt senden. Je mehr wir von diesem Licht, dieser inneren Sonne, die jeden Aspekt unseres Seins erfasst, durchdrungen sind, desto mehr positive Energie können wir uns und allen anderen Lebewesen bringen.

By | 2018-03-05T14:57:48+00:00 21. März 2018|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Der Wegschamane wurde von mir aufgrund von persönlichen Schicksalsschlägen ins Leben gerufen. Ich möchte meinen Mitmenschen helfen, ihre eigenen schwierigen Situationen zu lösen und ihnen einen stimmigen Weg zeigen, ihr Leben zu meistern. Inzwischen bin ich schon in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig und freue mich über den stets wachsenden Zulauf in dieser heilsamen Richtung.

Leave A Comment